Julian Heuschneider

5T0A8033_edit_471.jpg

INFO

Schon im frühen Kindesalter experimentiert Julian Heuschneider mit dem Aufnehmen von Videos und Fotos.

 

Mit 12 Jahren bekommt er bereits seine erste digitale Spiegelreflexkamera mit welcher er sich die Grundlagen der Fotografie und Videografie selbst aneignet. Auch mit Videoschnitt, visuellen Effekten, 3D Animation und Bildbearbeitung beschäftigt sich Julian Heuschneider bereits in diesem Alter. 

 

In den folgenden Jahren baut er sich sein Equipment immer weiter aus und lernt es zu benutzen, unter anderem legt er sich eine Glidecam zu, mit welcher er Naturaufnahmen mit weichen Kamerafahrten realisiert. In der Fotografie experimentiert er viel in den Bereichen Tier-, Natur- und Landschaftsfotografie, aber auch Studiofotografie. 

 

2019 erstellt er im Rahmen der Fachoberschule einen Kurzfilm, welcher in den 42. Filmtagen Bayrischer Schulen für die Sektion Hauptprogramm nominiert und als Landessieger präsentiert wird.

 

Im selben Jahr nimmt Julian an einem Model-Foto-Workshop beim Profi-Fotografen Alexander Heinrichs teil. Danach legt er seinen Fokus fotografisch mehr auf die Peoplefotografie.

 

Des weiteren erstellt er im Auftrag des Gäubodenvolksfests in Straubing für die Website www.volksfest-straubing.de zwei Imagefilme.

 

2021 erhält Julian Heuschneider als Sonderauszeichnung für sein eingereichtes Drehbuch für einen Horrorfilm beim Drehbuch-Wettbewerb des Drehort Schule e.V. ein Coaching von dem professionellen Drehbuchautor und Dozent an der HFF München Florian Puchert.